Netzwerkkabel

InLine® Verlegekabel Cat.5e SF/UTP grau
TOP
Netzwerkkabel / Verlegkabel zum anschliessen an Datendose, Patchpanel, feldkonfektionierbar RJ45 Stecker.
 
  • Längen: 50m bis 500m
  • Mantel: PVC, Halogenfrei
  • Innenleiter: Kupfer/Aluminium, Kupfer
  • Aderquerschnitt: AWG26
ab 10,72 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versand
InLine® Verlegekabel Cat.5e F/UTP grau
Netzwerkkabel / Verlegkabel zum anschliessen an Datendose, Patchpanel, feldkonfektionierbar RJ45 Stecker.
 
  • Längen: 50m bis 500m
  • Mantel: PVC
  • Innenleiter: Kupfer/Aluminium, Kupfer
  • Aderquerschnitt: AWG24/1
ab 26,79 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versand
InLine® Patchkabel Cat.5e grau F/UTP AWG26 CCA PVC
Patchkabel zum Konfektionieren zur Verwendung an RJ45 Crimpstecker.
 
  • Längen: 100m bis 300m
  • Mantel: PVC
  • Innenleiter: Kupfer/Aluminium
  • Aderquerschnitt: AWG26/7
ab 24,91 EUR
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Das Netzwerkkabel: Ist das Kabel zur Datenübertragung

Netzwerkkabel für die feste Verlegung

Für einfache und komplexe Installationen von Netzwerken sind hochwertige Netzwerkkabel erforderlich.

Wenn die einzelnen Komponenten sich in verschiedenen Räumen befinden, kommen auch Netzwerk-Verlängerungskabel zum Einsatz. Dabei haben die flachen Kabel im Gegensatz zu den runden Ausführungen den Vorteil, dass sie leichter verlegt werden können. Sie finden Platz unter dem Teppich, an der Wand sowie hinter den Regalen und Schränken.  

Verlängern von Netzwerkkabel sinnvoll ?

Bei der Auswahl von Netzwerk-Verlängerungskabeln sollte auch die Art der Beschriftung berücksichtigt werden. Einige Kabel lassen sich mit dem entsprechenden Zubehör problemlos bündeln, sodass kein Kabelsalat entsteht. Damit eignen sich die Netzwerk- und Verlängerungskabel bei Bedarf für den flexiblen Einsatz. Ebenfalls hilfreich für den mobilen Bereich sind Netzwerk-Verlängerungskabel auf einer Kabeltrommel. Diese erleichtert den Transport und sorgt auf Messen, im Service und bei Präsentationen dafür, dass das Netzwerk einwandfrei funktioniert.

Mit der Kabeltrommel werden Knoten und Stolperfallen durch Kabel vermieden; außerdem verfügen die Trommeln üblicherweise über einen Griff, der das Tragen erleichtert. Die Netzwerk-Verlängerungskabel sind beispielsweise als Cat 6 und Cat 7 entsprechend auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten. Häufig ist eine passende Datendose integriert. Mit dem Anschlusskabel und einer RJ45 Buchse eignen sie sich perfekt für die Standard-Netzwerke. 

Welche Längen sind bei Netzwerkkabel möglich ?

Abhängig von den individuellen Bedürfnisse kann ein Netzwerkkabel bis zu 100 Meter Länge bestellt werden, oder auch eine kürzere Verlängerung inklusive Kupplung, darüber hinaus empfiehlt sich der Einsatz eines LWL Kabel. Typische Eigenschaften von hochwertigen Netzwerkkabeln beziehen sich auf die Schirmung und Verbindungskupplung, die eine problemlose Verlängerung ohne Verlust von Daten und Leistung ermöglichen. Je dünner die Kabel bzw. Flachkabel sind, desto leichter und unauffälliger lassen sie sich verlegen und auch durch enge Spalten führen.

Die Netzwerkkabel können bei Bedarf gekürzt werden, damit nicht unnötig viel Kabel hinter dem Netzwerkschrank untergebracht werden muss. Zu diesem Zweck reicht eine Crimpzange aus, mit der die Netzwerkkabel auf die richtige Länge gebracht werden. Wenn das Netzwerk-Verlängerungskabel jedoch nur übergangsweise verwendet wird, sollte es seine ursprüngliche Länge behalten, um bei Bedarf auch für andere Verbindungen komplett zur Verfügung zu stehen.  

Welches Material wird verwendet? 

Wie bei jedem anderen Kabel wird in diesen Kabeln klassischerweise Kupferdraht zur Übermittlung der Daten eingesetzt. Die Daten werden vom absendenden Gerät in einer bestimmten Frequenz als elektrische Impulse losgeschickt und über das Kupferkabel gesendet. Das empfangende Gerät übersetzt die Impulse wieder zurück in Daten, wie zum Beispiel ein Textdokument. Da über das Kupferkabel elektrische Impulse verlaufen, sind diese Kabel anfällig für elektromagnetische Felder, die jedes elektrische Gerät umgeben können. Daher muss ein solches Datenkabel gegen diese elektromagnetischen Störeinflüsse mit einer Abschirmung innerhalb des Kabels geschützt werden, um Datenverlust zu verhindern. 

Patchkabel oder Glasfaserkabel? 

Das Patchkabel gibt es normalerweise in bestimmten Längen von 50 Zentimeter bis 20 Meter zu Kaufen. Man kann es allerdings auch als Meterware erwerben, muss dann allerdings noch selbst die Kabel mit Steckern versehen. Die entsprechenden Stecker nennen sich RJ45.

Nun gibt es aber noch eine weitere Technologie, die in Netzwerkkabeln zum Einsatz kommt. Es handelt sich um Glasfaserkabel oder auch LWL Patchkabel, welche sich der Technik des Lichtwellenleiters bedienen. Der Aufbau macht den Unterschied! Diese Kabel unterscheiden sich in ihrem Aufbau von herkömmlichen Kupferkabeln deutlich. Statt einem Kupferkern mit einem Gummi- oder Plastikmantel werden Glasfaserkabel wie der Name bereits verrät aus Glas gefertigt. Ein Kern aus reinstem Kieselglas wird durch einen Mantel aus Glas mit einer niederen optischen Brechzahl umgeben. LWL Kabel für höhere Datenmengen Durch diese Glasfaserkabel strömen die Daten nun nicht als elektrische Impulse, sondern als Lichtstrahlen durch die Kabel. Somit werden die Daten nicht mehr durch elektromagnetische Felder gestört. Dies erhöht die Abhörsicherheit und auch die Qualität der Signalübertragung. Einen weiteren Vorteil bringt die Technik der LWL Kabel im Hinblick auf die Datenübertragungsrate. Modernes Digitalfernsehen wäre ohne die Nutzung von Glasfaserkabeln gar nicht möglich. Durch die deutlich grösseren Auflösungen der Fernsehbilder entsteht eine vielfach grössere Datenmenge, die zu den Empfängern gesendet wird. 

Würde man hier Kupferkabel einsetzen, müsste man starke Verzögerungen in Kauf nehmen, da Kupferkabel eine viel geringere Datenmenge transportieren können. Außerdem können die Kabel deutlich länger gefertigt werden als herkömmliche Kupferkabel und ist bei der Datenübertragung über längere Entfernungen nicht auf den Einsatz von Repeatern angewiesen. Glasfaserkabel setzen baubedingt auf einen anderen Stecker als herkömmliche Kupferkabel. 

Sicherheit zu Erst! 

Denkt nun ein Unternehmen darüber nach, sein internes Netzwerk an die heutigen Bedürfnisse des Internetzeitalters anzupassen und auf die Glasfasertechnik umzusteigen, so entstehen zunächst hohe Kosten, da diese neue Technik noch vergleichsweise teuer ist. Will man nun Kosten sparen, so kann man sich überlegen, das Netzwerk erst nach und nach auf die neue Technik umzurüsten. 

Vielleicht ist ein Lagermitarbeiter an seinem Arbeitsplatz weniger auf das schnelle Netz angewiesen als die Produktmanager, welche ständig Kontakt mit ihren Kunden halten müssen. Dabei kommen dann Geräte zum Einsatz, welche Glasfaserkabel und Kupferkabel verbinden und somit in einem Netzwerk vereinen können. 

Doch was nützt dem Unternehmen die schnellere Netzwerktechnik? 

Ein Hauptkriterium ist in einem Unternehmen die Sicherheit der Daten. Bei Glasfaserkabeln steigt diese nicht nur durch deutlich geringere Verlustquoten durch eine geringere Störanfälligkeit, sondern auch dadurch, dass Glasfaserkabel deutlich schwieriger zum Abhören sind. Bei Themen wie Wirtschaftsspionage ist auch dieser Faktor nicht zu vernachlässigen. Aber auch der reine Geschwindigkeitszuwachs der Datenübertragung kann für ein Unternehmen von Vorteil sein. Je schneller das Netz, desto mehr Kunden können gleichzeitig bearbeitet werden. 

Betreibt das Unternehmen ein Callcenter, so gilt: Je schneller der Kunde betreut wird, desto kürzer muss der nächste Kunde warten. Handelt es sich um einen Onlineshop, so lassen sich die Geschäfte schneller abschließen, was auch der Kundenzufriedenheit zu Gute kommen kann. Netzwerke sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und so werden in Zukunft Netzwerke, die auf Glasfasertechnik beruhen zum Standard werden und nicht mehr wegzudenken sein. 

Netzwerkkabel oder Patchkabel ?

Die Netzwerkkabel / Verlegkabel sind generell dazu gedacht, sie auch über längere Strecken fest zu verlegen. Bei einem Netzwerkkabel unterscheiden wir hier zwischen einem Konfektionskabel (flexibel) und einem Installations- Verlegekabel (starr). 
Die Verlegekabel sind nicht sonderlich flexibel dafür aber äußerst robust und die idealen Datenübermittler in der festen Verlegung - auf / unter Putz oder sogar im Erdreich. In den meisten Fällen wird hier, aufrund der hohen Leistungsfähigkeit, ein Cat.7 Cat.7a oder Cat.8 Verlegkabel verwendet.

Das Konfektionskabel ist dazu gedacht um ein Patchkabel mit zwei RJ45 Stecker her zu stellen. Das Installationskabel ist zur festen Verlegung - auf Putz, unter Putz, im Erdreich und teilweise mit UV Schutz - vorgesehen, hierfür benötigen sie entsprechende Datendosen.

Die Netzwerkkabel als Rollenware sind eine ideale Lösung für die lose oder feste Installation. Teilweise eignen sich die Kabel sowohl für Innenräume als auch für den Außenbereich, sodass sie ggf. im Erdreich verlegt werden können. Ein optimaler Schutz ist hier unverzichtbar, daher spielt die Schirmung eine entscheidende Rolle.

Patchkabel sind besonders leistungsfähige Kabel, die wichtige Zwecke beim Aufbau eines Netzwerkes erfüllen. In der Netztechnik dienen solche Cat.5e, Cat.6, Cat.6a, Cat.7 oder Cat.8 Kabel vor allem dazu, um andere Geräte an ein Netzwerk anzuschließen. Das können sowohl Endgeräte wie Rechner selbst sein, es kann sich aber auch um Netzwerkverteilergeräte handeln, die damit einbezogen werden können. Ein Netzwerkkabel ist ein unverzichtbarer Bestandteil der meisten Infrastruktur von Gebäudeverkabelungen. Dennoch, oder gerade deswegen, gibt es das eine Kabel als solches nicht, eine Vielzahl von Ausführungen und Merkmalen der Kabel und Steckverbindungen wollen unterschieden sein, um das richtige Kabel für seine individuellen Anforderungen zu finden, das leistet und kann, was man im Netzwerk braucht.

Cat7 Verlegekabel für innen und außen

Cat7 A Netzwerkkabel als Installations- bzw. Verlegekabel sind besonders leistungsfähige Kabel, die vor allem in der Gebäude-Installation für weite Strecken zur Verbindung von einzelen Patchpanel oder Datendosen verwendet werden, teilweise ist auch eine Verbindung mit einem feldkonfektionierbaren RJ45 Stecker möglich.

Cat7 und Cat7A Verlegekabel / Netzwerkkabel können als Meterware bzw. Rollenware in 50 m bis zu 1000 m online bei uns bestellt werden und können somit für die individuelle Lösung in der strukturierten Gebäudeinstallation verwendet werden.

Die Benennung Cat7 / Cat7A bezieht sich auf die Eignung der Kabel, die für 10 Gigabit/s Fast Ethernet maßgeschneidert ist, bei einer Betriebsfrequenz von bis zu 1200 MHZ. Die Kabel für die Netzwerkinstallation sind paarweise konstruiert, mit 4x2 mindestens AWG23 Vollkupfer Adernpaare und haben eine Geflechtschirm Gesamtabschirmung mit einer Abdeckung von mindestens 40 Prozent.

Verschiedene Ausführungen unserer Cat7 Verlegekabel zeichnen sich unter anderem durch die unterschiedliche Außenmantel aus, je nachdem welcher Einsatzbereich gewünscht ist. In den meisten Fällen wird ein Verlegekabel mit einem Halogenfreien Mantel für die Gebäudeverkabelung verwendet, hier können auch sogenannte Duplex Kabel zum Einsatz kommen, wenn beispielsweise verschiedene Knotenpunkte auf der selben Strecke liegen.

Cat7 Kabel für den Außenbereich sind gerade durch unterschiedliche Umwelteinflüsse besonderen Belastungen ausgesetzt, hier verfügen die Kabel über einen speziellen Außenmantel der UV resistent und für Temperaturen von -20°C - 60°C geeignet ist. Diese Kabel sind jedoch NICHT für die Verlegung im Erdreich gedacht. Entsprechende Erd-Netzwerkkabel-Verlegekabel haben einen dickwandigem PE Außenmantel und sind für die direkte Erdverlegung geeignet

Es ist daher sinnvoll, bereits vor dem Aufbau eines Netzwerks die Verkabelung genau zu planen. Auf diese Weise entsteht eine optimale, fest eingebaute Verbindung zwischen den einzelnen Komponenten, sodass mögliche Schwachstellen minimiert werden. Diese Vorbereitung lohnt sich nicht nur in Geschäftsräumen, sondern auch im privaten Haushalt. In Verbindung mit den entsprechenden Netzwerk-Komponenten erreichen sie mit unseren Cat7 Kabel auch die optimale Leistung.

Aufbau eines Netzwerk mit Cat7 Netzwerkkabel

Wie der Aufbau eines typischen Netzwerk aussehen könnte, sehen sie im folgenden Beispiel. Es spielt dabei keine Rolle ob es sich dabei um eine Installation in einem Bürogebäude oder in einem privaten Haus handelt. Das Prinzip ist immer das gleiche, irgendwo im Gebäude ist der sogenannte Hausanschluss wo meistens auch die entsprechende Einspeisung des DSL Kabel / Signal ist, dieses Signal soll nun entweder von diesem Punkt in eine einzelne Wohnung oder im ganzen Gebäude verteilt werden. 

Beispiel 1:
Die einfachste Lösung, wenn nur zwei Punkte miteiander verbunden werden sollen, ist die Verwendung eines Patchkabel. Dieses wird in den Router gesteckt und von dort aus zum entsprechenden Endgerät lose verlegt.
Vorteil: Günstig und schnell.
Nachteil: Bedingt erweiterbar. Nicht geeignet für die feste Verlegung auf und unter Putz. Je nach Verlegeort störungsanfälliger. Sollten sie sich für diese Variante entscheiden, verwenden sie bitte mindestens ein Cat6A Patchkabel, ab Längen von 30m empfehlen wir die Verwendung eines Cat6A Premium Patchkabel.

InLine® Patchkabel U/UTP Cat.6A halogenfrei AWG23 Kupfer schwarz
Dieses Patchkabel dient speziell der Übertragung von Audio/Video-Inhalten zum Verbinden von Sende- und Empfänger-Einheiten bei Konsolen- und Video-Extendern, also Geräten die ein Netzwerkkabel als Verbindungskabel verwenden.
 
  • Längen: 15m bis 70m
  • Farben: schwarz
  • Mantel: Halogenfrei
  • Innenleiter: Kupfer starr
  • Aderquerschnitt: AWG23 / 0,2590 mm²
  • PoE + ✔
  • 10.000Mbit/s - 500Mhz
ab 42,02 EUR
Transparent pixel

Beispiel 2:
Der Internet Ein-Speise-Punkt soll von einer zentralen Stelle in einem Gebäude auf mehrere Anschlüsse verteilt werden. Die Umsetzung ist hier auch relativ einfach. Man verbindet den Router mit einem Switch per Patchkabel, hier ist ein einfaches Kabel ausreichend sofern die beiden Geräte nicht weit voneinander entfernt sind.
Von dem Switch ausgehend kann dann die Verteilung an die einzelnen Anschlüsse per Patchkabel vorgenommen werden,
auch hier ist darauf zu achten mindestens ein Cat 6A Patchkabel verwendet wird.

Diese Art der Installation ist relativ kostengünstig und einfach nachträglich zu installieren. Sollten jedoch Netzwerkkameras in das Netzwerk eingebunden und werden und diese auch via POE mit Strom versorgt werden, dann raten wir von dieser Lösung ab.

Vorteil: Günstig und schnell.
Nachteil: Bedingt erweiterbar. Nicht geeignet für die feste Verlegung auf und unter Putz. Je nach Verlegeort störungsanfälliger. 

Transparent pixel